Das Stück

„Sissy“
von Fritz Kreisler

Sissy ist ein Singspiel in zwei Akten (vier Bildern) von Fritz Kreisler, das der Operette nahesteht. Das Libretto stammt von den Brüdern Ernst und Hubert Marischka. Es basiert auf dem Lustspiel Sissys Brautfahrt von Ernst Décsey und Gustav Holm. Das Werk erlebte seine Uraufführung am 23. Dezember 1932 am Theater an der Wien in Wien.

Handlung

1. Akt:
Auf Schloss Possenhofen am Starnberger See in Bayern am 15. August 1853.
Herzogin Luise will mit Helene nach Ischl fahren, denn sie weiss, dass ihre Schwester, die Erzherzogin Sophie von Österreich, mit ihrem Sohn, dem jungen Kaiser Franz Joseph, gerade dort ist. Helene ist von dem Plan ihrer Mutter, sie mit Franz Joseph zu verloben, nicht angetan, weil sie erst seit Kurzem in den Prinzen von Thurn und Taxis verliebt ist. Sissy überredet ihren Vater nachzureisen.
Franz Joseph entdeckt im Park ein junges Mädchen beim Blumenpflücken und befiehlt, man solle ihm die freche Person vorführen. Weil die Blumenpflückerin in einem Karton ein Kleid mit sich trägt, wird sie vom Kaiser für eine Schneidermamsell gehalten, die einen sehr tiefen Eindruck bei ihn hinterlassen hat.

2. Akt:
In Ischl in Österreich am 17. August 1853.
Herzog Max kommt inkognito zu einer Probe des Ischler Männergesangvereines. Da betreten die Mutter des Kaisers mit ihrer Schwester das Lokal und sind überrascht, Max hier zu treffen. Kurz darauf taucht auch noch Sissy auf.
Am Abend lässt die Erzherzogin Sophie im Park der kaiserlichen Villa ein Fest veranstalten. Sie und ihre Schwester Luise hoffen, dass Franz Joseph bald seine Verlobung mit Helene bekannt geben werde. Sissy läuft bei den Vorbereitungen zum Fest dem Kaiser in die Arme und fragt ihn ganz ungeniert, wie das mit seiner Verlobung mit Helene sei. Zu ihrer Freude hört sie, dass Franz Joseph nicht daran denkt, beim Plan seiner Mutter mitzuspielen.
Bei der Geburtstagsfeier nutzt Franz Joseph die erstbeste Gelegenheit, Sissy zum Tanz aufzufordern. Während sie sich im Walzer wiegen, fühlen sie beide, dass sie füreinander bestimmt sind. Kaiser Franz Joseph verkündet auf dem Höhepunkt des Festes seine Verlobung mit Sissy und Helene kann nun ihren geliebten Prinzen von Thurn und Taxis heiraten.

Bekannte Musikstücke aus „Sissy“:
Ein stilles Glück, ein bisserl Musik
Ich wär’ so gern einmal verliebt
Ja, wer sagt denn das
Ich glaube, das Glück hält mich heute im Arm